Herzlich Willkommen beim Radentscheid Weimar!

Eure abgegebenen

Unterschriften waren den Parteien
WeimarWerk, CDU, AfD, FDP und Piraten
offenbar zu wenig...

Wir gehen in den Bürger:innenentscheid!

Fahrradfahren ist großartig! Mit dem Rad kommt Jung und Alt flexibel von A nach B – unkompliziert, emissionsfrei und mit einer Extraportion Bewegung. Um gerne und sicher aufs Rad zu steigen, braucht es eine durchdachte, rad- und fußverkehrsfreundliche Infrastruktur. Der Radentscheid setzt sich genau dafür ein – damit alle auch tatsächlich komfortabel, sicher und stressfrei durch Weimar radeln können.

Ein Radentscheid ist ein Bürger:innenbegehren, mit dem sich Einwohner:innen für eine bessere Fahrrad- und Fußinfrastruktur in ihrer Stadt einsetzen können. Wenn genügend Weimarer:innen die aufgestellten Ziele mit ihrer Unterschrift unterstützen, werden die Forderungen dem Stadtrat vorgelegt, der sie annehmen oder ablehnen kann. Lehnt er sie ab, folgt als nächster Schritt ein vollumfänglicher Bürger:innenentscheid.

Weimar ist eine tolle Stadt der kurzen Wege und hat damit großes Potential! Aktuell wird die derzeitige Radinfrastruktur den Chancen und Anforderungen einer zukunftsfähigen, klimabewussten und nachhaltigen Mobilität jedoch nicht gerecht. Es muss mehr für die Sicherheit und Förderung des Rad- und Fußverkehrs getan werden – und mit dem Radentscheid soll dieses Ziel verbindlich gemacht werden.

Neuigkeiten

Hier findet ihr unsere Pressemitteilung zur rückwärtsgewandten Entscheidung der konservativen Parteien des Weimarer Stadtrats gegen Verbesserungen für den Rad- und Fußverkehr in unserer Stadt.

CDU, Afd, WeimarWerk, FDP und Piraten haben gestern allen Ernstes gegen bessere Bedingungen für Rad- und Fußverkehr in Weimar gestimmt. Weimar ist damit die erst zweite Stadt in Deutschland, die ein RE-Anliegen zum Entscheid eskalieren lässt.